Zurück zur Hauptseite

Zurück

Die Temperatur ist merklich gefallen, die Bewölkung reißt auf,
und es gibt nur noch vereinzelt leichte (Graupel-)Schauer.
In den Abend- oder Morgenstunden hat man jetzt die Möglichkeit relativ häufig einen Regenbogen zu sehen. Der Wind kommt nun aus nordwestlicher bis nördlicher Richtung und schläft gegen Abend zumeist ein.
In den Übergangsjahreszeiten (Frühling und Herbst) treten hier noch die ersten bzw. letzten Fröste auf. Das Tief ist durchgezogen,
ein (Zwischen-)Hoch folgt nach.



Hinweis: Wir haben für die Cumulusbewölung (Schauerbewölkung) links zwei beispielhafte Bilder verwendet. Das zweite zeigt die letzten Wolken des durchgezogenen Tiefs Kyrill. In der unteren Grafik ist der beschriebene Zeitraum farbig (hellgrün) hervorgehoben.
Im Kaltluftsektor



 



© Carlo S. und Marcel S. (10f) Juni 2007